Der Tag danach…

Ein langer Wahlkampf ging spätestens gestern um 18 Uhr für die meisten zu Ende, für Sandra und Flo und deren Teams gehts noch 2 Wochen weiter. In Zeiten von Corona schon eine ziemlich seltsame Szenarie.

Bleibt zumindest Zeit für ein erstes Resümee.

Beim Landrat gab es das erwartete Ergebnis, herzlichen Glückwunsch an Thomas Eichinger.

Bei der Bürgermeisterwahlen in Dießen prophezeiten viele ein Kopf an Kopf Rennen mehrer Kandidaten*innen, der zweite Rang war heiß umkämpft und wanderte mit 24 Stimmen Vorsprung zu Lasten von Gabriele Übler (1.219) zu Sandra Perzul (1.243). Roland Kratzer (705) blieb schon ein Stück hinter den Prognosen zurück. Klarer Sieger der ersten Runde wurde Florian Zarbo mit 1.523 Stimmen. Die weiteren Stimmen entfielen auf Hanni Baur (526), Marianne Scharr (303) und Volker Bippus (300).

Damit stehen sich am 29.03. in der Stichwahl, die übrigens komplett als Briefwahl durchgeführt wird, Sandra Perzul (Dießener Bürger) und Florian Zarbo (Freie Wähler) gegenüber.

Beim Gemeinderat hat das große Stühlerücken begonnen. Gleich 13 amtierende Gemeinderäte*innen sind Stand heute (die Stichwahl kann daran noch was ändern) nicht mehr im neuen Gremium vertreten.

Für 3 Kandidaten war das schon vor dem Ergebnis klar: Marianne Scharr (DB), Erich Schöpflin (SPD) und Michael Behrendt (UBV) traten nicht mehr an.

Gleich 10 Kandidaten*innen wurden aus dem Gremium raus gewählt.

Die CSU verlor nicht nur einen Sitz auf nun 4 Sitze, sondern mit Edgar Maginot, Gabriele Scheidl und Georg Stadler auch 3 amtierende Gemeinderäte. Neu im Gremium: Roland Kratzer (2008-2014 für die DB), Johannes Wernseher und Andreas Kölbl, der sensationell von Platz 19 auf Platz 4 vor gewählt wurde. Komplettiert wird die CSU-Fraktion durch Jürgen Zirch.

Die Grünen konnten ihre Stimmen verdoppeln, die Sitzanzahl erhöhte sich von 3 auf 5. Nicht mehr dabei ist Stephan Wilkening, der für die Dießener Bürger antrat. Neben Petra Sander und Marc Schlüpmann sind nun auch Gabriele Übler, Miriam Anton-Kupfer und Dr. Holger Kramer im Gremium vertreten.

Parteifrei und ohne Fraktion saß Richard Renner als Nachrücker des verstorbenen Alban Vetterl am Ratstisch, auch für ihn reichte es nicht für den Wiedereinzug.

Michael Hofmann von der Bayernpartei bleibt wie bisher Einzelkämpfer, verliert aber zwei Sitznachbarn. Michael Fuchs-Gamböck, ebenfalls nach seinem Austritt auf der ZfD parteifrei im Gemeinderat kandidierte auf der UBV-Liste, kam aber nicht mehr zum Zug. Damit ist nach dem Rückzug von Michael Behrendt nun Volker Bippus ebenso als Einzelkämpfer unterwegs.

Mit Michael Lutzeier von Die PARTEI wird er wohl einen neuen Nachbarn bekommen. Erstmals angetreten ergatterte die Partei einen Sitz.

Auch Hannelore Baur (SPD) musste sich von 2 Mitstreitern verabschieden, Erich Schöpflin trat nicht mehr an, Kathrin Brachner-Kubat (herzlichen Glückwunsch zum Nachwuchs!) schaffte den Einzug nicht mehr, das Zweierpaar komplettiert Patrik Beausencourt.

Nach ihrem Umzug nach Rott war der Platz von Ortsprecherin Christine Stedele (ehem. Obermühlhausen) bereits verwaist.

Aktuell hat bei den Dießener Bürgern Bea von Liel den Einzug verpasst, ebenso wie Marianne Scharr (hat nicht mehr kandidiert) ist auch Franz Kubat nach 48 Jahren (Gemeinderat seit 1972) nicht mehr wieder gewählt worden. Für ihn kehrt ein alter Bekannter an den Ratstisch zurück. Lange für die CSU, dann für den OKD, jetzt für die Dießener Bürger ist nach seinem freiwilligen Rückzug 2014 nun Franz Sanktjohanser zurück. Seinen Sitzplatz wechselt auch noch Bürgermeister Herbert Kirsch, der nun als Gemeinderat fungiert. Die beiden anderen Sitze fallen auf Antoinette Bagusat und Sandra Perzul.

Die Freien Wähler legten ca. 11.500 Stimmen zu und erhöhten ihre Sitze von 5 auf 6. Neben Thomas Hackl, Johann Vetterl, Frank Fastl und Thomas Höring sitzen nun auch Florian Zarbo und Hansi Rieß jun. am Ratstisch. Peter Fastl stellte auf Platz 24 noch mal in den Dienst der Gruppierung und wurde auf Rang 8 hoch gewählt.

Durch die Stichwahl kommt es noch zu Verschiebungen, je nachdem wer das Rennen macht. Für die DB würde Bea von Liel und für die FW Alisa Schneider nachrücken.

Weitere Infos folgen, sobald das amtliche Wahlergebnis vorliegt.

Bis dahin … bleibt gesund!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s